Neues Zuhause beim Schlosspark für 32 Menschen

Grundsteinlegung für weiteren Standort der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 12. Mai 2017 in der Klothildestraße in Niederschönhausen die festliche Grundsteinlegung eines neuen Standorts der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen statt. Ganz in der Nähe des Schlossparks soll ein 5-stockiges Haus entstehen, das 32 Bewohnerinnen und Bewohnern mit geistiger Beeinträchtigung, die zurzeit noch am Standort Blankenburg wohnen, ein neues komfortables Zuhause bieten soll. Im Dachgeschoss ist zudem eine Wohngemeinschaft geplant. Hierzu werden 40 Arbeitsplätze, davon 10 neu zu besetzende Arbeitsplätze, geschaffen.

Die Feierlichkeiten wurden musikalisch vom TagesZentrum der Stiftung begleitet. Wie alle Gebäude der Stiftung erhält das Haus einen Namen, der mit dem Schaffen des Namensgebers Albert Schweitzers im Zusammenhang steht: „Im westafrikanischen Land Gabun hat Albert Schweitzer zusammen mit seiner Frau ein Krankenhaus für die Ärmsten der Armen errichtet“, erläutert Projektleiter Joachim Deile.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen Ende 2018 ihr neues Zuhause beziehen können. „In Gabun prägte Albert Schweitzer den Satz: ‚Ich bin Leben, das leben will inmitten von Leben, das leben will‘. Und genau das soll dieses Haus künftig bieten – einen Platz zum Leben inmitten eines lebendigen Wohnumfeldes“, so Geschäftsführer Jörg Schwarzer bei seiner Festrede.