Mitarbeitende organisieren ansprechende Ausstellung in Berlin-Pankow

Am 14.09.2017 wurde die Ausstellung „Mich macht Vieles aus“ im Stadtteilzentrum Pankow eröffnet. Gezeigt werden Kunstwerke, die von Menschen mit seelischer Beeinträchtigung, die die Angebote der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen (ASS) nutzen, geschaffen wurden. Viele Künstlerinnen und Künstler waren erfreulicherweise persönlich anwesend. Die beiden Mitarbeiterinnen der Stiftung, Anke Nowack (Kunsttherapeutin) und Ortrud Bonnet (Ergotherapeutin), die das Projekt anleiteten und begleiten, begrüßten alle Gäste und informierten darüber, dass sich die Künstlerinnen und Künstler bei Entwicklung ihrer Werke intensiv mit eigenen Interessen, Wünschen, Talenten, Emotionen, Bedürfnissen, Rollen, Erinnerungen und mit der eigenen Biografie beschäftigten.

Anschließend dankte Geschäftsführer Jörg Schwarzer allen Beteiligten, die mit ihrem Engagement diese Ausstellung möglich machten. Nach einer Führung durch die beiden Ausstellungsräume wurde das Büffet mit Gebäck, Kuchen und Torten eröffnet.

Die Ausstellung mit Bildern in verschiedenen Maltechniken, Linoldrucken und Collagen ist vom 15.09. – 30.11.2017, jeweils Montag – Freitag von 10 – 16 Uhr geöffnet, im Nachbarschaftscafé und im Seminarraum 1. Obergeschoss des Stadtteilzentrums Pankow, Schönholzer Straße 10, 13187 Berlin.

Der Zugang zum Ausstellungsort ist barrierefrei.

Die Ausstellung „Mich macht Vieles aus“ – ein weiteres Highlight im Rahmen vielfältiger und langjähriger Kooperationen der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen mit dem Stadtteilzentrum Pankow!