Mitarbeiterin der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen ausgezeichnet

„Pflegerin mit Herz 2017“ kommt aus dem Haus Kaysersberg

Die „Pflegerin mit Herz 2017“ kommt aus der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen.  Wohnbereichsleiterin Stefanie Wipprecht im Haus Kaysersberg in Weißensee wurde am 14. November 2017 mit diesem Preis von Radio Paradiso ausgezeichnet. Dazu wurde sie direkt am Arbeitsplatz von Moderator Ingo Lorenz nicht nur mit einer Urkunde, sondern auch mit einem zusätzlichen Weihnachtsgeld in Höhe von 1.000,- Euro überrascht. Ihre Nominierung durch eine Kollegin überzeugte die Jury, den evangelische Bischof Marcus Dröge, die Bank für Sozialwirtschaft und Radio Paradiso. Insgesamt wurde eine Anzahl an Pflegekräften im dreistelligen Bereich nominiert. Hinter der Aktion steht ein ganz bestimmtes Anliegen, wie Ingo Lorenz erklärt: „Wir wollen dem Pflegeberuf eine Öffentlichkeit und Anerkennung geben und die Arbeit dieser Menschen würdigen.“

Stefanie Wipprecht, die von ihrer Nominierung nichts wusste, freute sich sehr über die unverhoffte Anerkennung: „Ich bin total überrascht. Es gibt so viele Menschen in meinem Beruf, die eine tolle Arbeit machen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist so eine Aktion bestimmt sehr hilfreich“, so die gelernte Pflegefachkraft, die sich mit ihrem Aufgabenbereich sehr wohl fühlt. „Es ist eine sehr dankbare Aufgabe, für die man sicherlich eine Berufung braucht. Aber es ist auch ein sehr abwechslungsreicher Beruf. Es macht viel Freude, die Bewohnerinnen und Bewohner durch ihren Alltag zu begleiten, das erfüllt mich sehr.“ Was sie mit dem zusätzlichen Weihnachtsgeld machen möchte, weiß sie noch nicht genau, aber das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für den vierjährigen Sohn wird bestimmt bei dieser Entscheidung eine Rolle spielen.